Postbank Tank-Rabatt: Tanken und sparen


Die Postbank bietet ihren Kunden eine neue Aktion: Wer ab sofort mit der Postbank Card in teilnehmenden Shell-Tankstellen zahlt, spart pro Liter Kraftstoff einen Cent. Das mag anfangs mager klingen, bedenkt man aber, dass die Spritpreise gerade jetzt wieder steigen und Normal- sowie Super-Benzin mittlerweile zwischen 1,35 bis 1,40 Euro pro Liter kosten, sind die Einsparungen durch die Postbank Card gerade für viel reisende Menschen sowohl privat als auch geschäftlich immens.

Um die Postbank Card nutzen zu können, ist das Postbank Girokonto Giro plus vonnöten. Die Postbank hat ihre Konditionen bei diesem Girokonto deutlich verbessert: War es früher nötig, mindestens 1.250 Euro pro Monat eingehen zu lassen, um keine Kontoführungsgebühren zu zahlen, gibt es das kostenlose Girokonto heute schon ab einem Mindestgeldeingang von 1.000 Euro pro Monat – ein Betrag, den der Durchschnittsverdiener schon erreicht.

Hinzu kommt ein kostenloses Tagesgeldkonto, welches, angenehm verzinst, bei täglicher Verfügbarkeit die Möglichkeit zum Sparen bietet. Außerdem ist die integrierte VISA Card im ersten Jahr kostenfrei; ab dem zweiten fällt eine Jahresgebühr von 22 Euro an. Sollte der Postbank Kunde einen Monat haben, bei dem er nicht auf den Mindestgeldeingang von 1.000 Euro kommt, kostet das Girokonto immer noch günstige 5,90 Euro Kontoführungsgebühr. Als Plus ist zu erwähnen, dass kostenlos Bargeld an mehr als 7.000 Automaten der Cash Group abgehoben werden kann; hinzu kommen 850 Postbank Finanzcenter und einige Filialen der Deutschen Post. Mit der VISA Card gibt es weitere Zahlungsfreiheit: Weltweit wird die Kreditkarte an mehr als 29 Millionen Stellen akzeptiert. Sollte die Karte einmal verloren gehen, hat der Kunde lediglich einen Selbstbehalt von 50 Euro bei Missbrauch der Karte zu tragen; die restliche Haftung übernimmt die Postbank. Derzeit ist das kostenlose Tagesgeldkonto der Postbank mit 1,10 Prozent p. a. verzinst (Stand: 03/2010). Alternativ bietet sich die Postbank SparCard 3000 plus direkt an: Die Einlagen werden hier mit derzeit 1,80 Prozent p. a. verzinst.


Bei der SparCard, die wie ein Sparbuch funktioniert, ist hingegen die Flexibilität etwas eingeschränkt, vergleicht man sie mit dem Tagesgeldkonto: Monatlich können maximal 2.000 Euro abgehoben werden. Höhere Beträge müssen angekündigt werden und drei Monate später erhält man die Auszahlung. Praktisch ist hingegen, dass der Kunde dank dieser SparCard die Option hat, an allen Automaten der Postbank Bargeld abzuheben; jährlich sind bis zu zehn Abhebungen im Ausland inklusive. Praktisch für alle, die in Grenzgebieten leben. Insgesamt ist das Postbank Girokonto inklusive seiner Extras sehr empfehlenswert; durch die Tank-Rabatt Aktion nun sogar noch lohnenswerter. Weitere Informationen zum Konto im Allgemeinen und zur Aktion im Besonderen gibt es auf der Homepage der Postbank.


Für diese Leistung gibt´s von uns:

0 votes, average: 0,00 out of 60 votes, average: 0,00 out of 60 votes, average: 0,00 out of 60 votes, average: 0,00 out of 60 votes, average: 0,00 out of 60 votes, average: 0,00 out of 6 (0 votes, average: 0,00 out of 6)
Loading ... Loading ...

Ähnliche Beiträge

 Vor- und Nachteile von EC Karten und Kreditkarten
 Girokontenvergleich
 Tchibo ein Vorzeigeshop im Onlinebereich
 Geld anlegen leicht gemacht
 Bargeldversorgung im Urlaub

Kommentieren